Tabuthema Erektionsstörungen

"Es gibt Tage, da kann ich einfach nicht...“


Micha erzählt, dass er noch vor einem Jahr sexuell sehr aktiv gewesen ist und sich dabei glücklich und ausgeglichen gefühlt habe.

 

"Ich war einfach total bei mir und in meiner Kraft. Und jetzt fühle ich mich ohne Energie und irgendwie hat sich mein Körpergefühl verändert seit in unserer Firma diese Umstrukturierungen vorgenommen wurden".


Micha fühlt sich wie in einem Hamsterrad und sieht keinen Ausweg mehr. Auch seine Beziehung hat darunter gelitten.

 

"Meine Freundin ist natürlich frustriert und fühlt sich nicht mehr von mir begehrt. Dabei finde ich sie wunderschön und attraktiv.
Ich ziehe mich immer mehr in mein Schneckenhaus zurück und habe auf eine Art innerlich aufgegeben. Ich glaube ich bin in einer Depression gelandet..."

Eine Depression, oder auch Psychopharmaka können Ursache von Erektionsstörungen und Lustlosigkeit sein. Dies erleben viele Männer. Auch junge Männer, welche eigentlich von Testosteron nur so strotzen "sollten". Oftmals ist beruflicher oder auch privater Stress der Auslöser für die Depressionen. 

Anstelle sich damit auseinander zu setzen, wird verdrängt. Denn viele vertuschen ihre Störungen, indem sie eine Ausrede erfinden, um keinen Sex haben zu müssen.

 

Du kannst eine Weile so weiter machen, aber so reitest du dich immer tiefer in den Mist und es wird immer schwieriger einen Ausweg zu finden.

Lustlosigkeit und Erektionsstörungen können jeden Mann treffen. Was du dagegen tun kannst, erfährst du im 4-Schritte-Programm.


Schritt 1: «Sei ehrlich mit dir selber»
Micha kann sich zum Glück eingestehen, dass er Erektionsstörungen hat. Wenn du unter dem gleichen Problem leidest und dies auch so anerkennen kannst, dann ist dies schon mal der erste bedeutende, aber auch schwierigste Schritt. Schwierig, weil dieses Eingeständnis mit schmerzhaften Emotionen verbunden ist, welche du vielleicht nicht fühlen willst. Vielleicht fällt es dir aber ja ganz leicht – dann, umso besser.

Schritt 2: «Steh’ deinen Mann»
Gestehe dir deine damit verbundenen Gefühle ein z.B. dass du dich nicht mehr männlich fühlst. Oder dass du dich als Versager fühlst, oder dass du vielleicht gar nichts fühlen kannst...? Sprich mit deiner Freundin oder einem guten Freund darüber. Wenn du das nicht möchtest, dann schreibe dir die Gedanken und Gefühle auf. Ziemlich sicher fallen dir dabei noch andere Dinge ein, wenn du dich aktiv damit beschäftigst.

Schritt 3: «Adlerblick»
Stell dir vor, du schaust von oben auf dich und dein Leben aus der Adlerperspektive hinunter. (Wenn es dir schwer fällt, dir das vorzustellen, dann lege dich bequem hin und entspanne dich maximal. Lasse die Augen offen!).
Dann schau mal, wie du in diesem Moment in deinem Leben unterwegs bist und wie es dir dabei geht. Versuche so wertfrei und mitfühlend wie möglich mit dir selber zu sein.
Dann frage dich diese Fragen: Was lässt dich nicht (mehr) wohl fühlen? Gibt es ganz praktische Dinge, die du in deinem Leben ändern könntest, damit du dich wieder besser fühlst?

Wenn du ein "Ja" fühlst: Finde heraus, was es ist und tu es! Vielleicht steht schon länger ein Jobwechsel an oder du könntest mal wieder Sport treiben. Gib dir ein Ruck und tu diese Dinge! Das bringt dich wieder in Schwung und in deine Kraft.


Schritt 4: «Hol dir professionelle Hilfe»
Ich lege dir wirklich ans Herz, dir Unterstützung zu holen. Es ist kein Zeichen von Schwäche, wenn du das tust. Im Gegenteil. Ausserdem wird dich deine Freundin dafür lieben. Denn du tust nicht nur für dich etwas, sondern auch für die Beziehung.
Du solltest auch unbedingt abklären, ob die Erektionsprobleme eine medizinische Ursache haben (z.B. Prostataprobleme oder gewisse Medikamente). Dafür suchst du am besten den Arzt auf und klärst diese Dinge einfach mal auf der schulmedizinischen Ebene ab. Wenn da alles in Ordnung ist, dann nimm dir einen Therapeuten oder Coach, welcher sich mit dem Thema gut auskennt und wo du dich gut aufgehoben fühlst.

Ich bin Anne, Coach für ein erfülltes Liebesleben. Ich habe bereits zahlreichen Männern und Frauen helfen können ihre Beziehungsprobleme nachhaltig zu lösen.
Schreib mir eine kurze Nachricht und ich werde dich dann für ein kostenloses Erstgespräch kontaktieren.
❤ Anne

(Micha's Geschichte ist frei erfunden. Sie basiert auf realen Erzählungen).

⬇ Hier klicken!